Jedes Fahrzeug– Ob es nun ein herkömmliches Auto, ein Motorrad oder ein Nutzfahrzeug sein mag – muss rechtliche Rahmenbedingungen erfüllen, um im Straßenverkehr eingesetzt werden zu dürfen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen für diese Zulassung zum Straßenverkehr ist die Einhaltung der Emissionsgrenzwerte. Um diese zu ermitteln, kommen sogenannte Abgastester zum Einsatz, die im Zuge der Zulassung des Fahrzeuges wie auch der regelmäßigen Fahrzeugbegutachtung nachweisen, dass die Emissionsgrenzwerte den rechtlichen Rahmenbedingungen entsprechen und das Fahrzeug somit für den Straßenverkehr geeignet ist.


Was ist ein Abgastester?

Mit der Bezeichnung Abgastester wird ein spezielles Messgerät bezeichnet, welches vordergründig im Zuge der sogenannten Abgasuntersuchung während der Fahrzeugbegutachtung zum Einsatz kommt und die Bestandteile der in den Abgasen eines Fahrzeuges enthaltenen Stoffe ermittelt und diese hinsichtlich des zulässigen Emissionsgrenzwert hin analysiert. Der Abgastester ist somit:

  • Ein Messgerät das die Zusammensetzung von Abgasen ermittelt.
  • Ein Messgerät das im Zuge der Emissionsgrenzwertermittlung zum Einsatz kommt.
  • Ein Messgerät das sogenannte HC-Emissionen ermittelt und analysieren kann.

Der Abgastester ist somit jenes Gerät aus dem Segment der Messtechnik, das speziell darauf ausgelegt ist unterschiedlichste Stoffe in Abgasen aufzuspüren und diese hinsichtlich ihrer Dichte zu analysieren. So können gängige Abgastester mitunter Sauerstoff (O2), Stickstoffmonoxid (NO) und Kohlenstoffmonoxid (CO) ermitteln und diese dank klar definierter Abgas-Emissionsnormen bewerten.

Funktionsweise | Wie ermittelt der Abgastester den Emissionswert eines Fahrzeuges?

Die Funktionsweise eines modernen Abgastestmessgeräts basiert grundsätzlich auf der detaillierten Analyse der Abluft (Abgase) eines Fahrzeuges. Hierfür wird eine Messsonde in den Auspuff des Fahrzeuges eingeführt und die Messung – während das Fahrzeug auf einem sogenannten Rollstand steht – bei normaler Motorleistung gestartet. Die so durch die Sonde aufgenommene unverfälschte Abluft des Fahrzeuges kann nun direkt hinsichtlich der in der Abluft des Fahrzeuges enthaltenen Stoffe und deren Anteil in Relation zur Gesamtabluft analysiert. Zeitgleich werden die ermittelten Werte durch im Gerät hinterlegten Grenz- und Vergleichswerten bewertet.

Einsatzbereiche | Wo kommen Abgasmessgeräte zum Einsatz?

Abgastester im Einsatz

Abgastester sind unverzichtbar für die Abgasuntersuchung von Fahrzeugen.© Adobe Stock: Damian Gretka – 190296209

Grundsätzlich kann gesagt werden, dass die klassischen Einsatzgebiete eines Abgastesters überall dort zu finden sind, wo Abgase von Fahrzeugen auf deren Emissionsgrenzwerte hin untersucht werden sollen oder müssen. Aus diesem Grund wird diese besondere Art der Messtechnik mitunter in folgenden Branchen und Bereichen genutzt:

  • Der Fahrzeugindustrie.
  • Der professionellen Fahrzeugwartung und Reparatur.
  • Der privaten Fahrzeugwartung und Reparatur.
  • Der Restauration / dem Tuning von Fahrzeugen.

Das Fahrzeugabgastestgerät wird somit primär im professionellen Umfeld genutzt, um mit dessen Hilfe die Einhaltung der gesetzlichen Emissionsgrenzwerte nachzuweisen und somit die Zulassung zum Straßenverkehr von Fahrzeugen zu erhalten. Doch natürlich werden Abgastester auch im privaten Umfeld genutzt. So erfreuen sich diese Messgeräte in der sogenannten Tuning-Szene enormer Beliebtheit, da sie eine Vorabüberprüfung der Abgaswerte ermöglichen. Aus dem gleichen Grund findet man diese Geräte auch im Bereich der Fahrzeugwartung. Denn der Abgastester ermöglicht erste Rückschlüsse auf womöglich Ausschlussgründe für die erneute Erteilung der Zulassungstauglichkeit.

Abgastests im Zuge der Fahrzeugüberprüfung

Nicht erst seit dem VW-Skandal im Jahr 2015 ist der sogenannte Emissionsgrenzwert von Fahrzeugen (also jener Wert, den ein Fahrzeug hinsichtlich seines Ausstoßes an Kohlenmonoxid und Stickstoffmonoxid ausstoßen darf) ein wichtiger und jedem bekannter Aspekt der allgemeinen Fahrtauglichkeit von Kraftfahrzeugen. Denn die sogenannte Abgasuntersuchung ist seit vielen Jahren im gesamten europäischen Raum ein klar regulierter Bestandteil der Zulassung wie auch der regelmäßigen Fahrzeugüberprüfung, um festzustellen, ob ein Fahrzeug für die Teilnahme am Straßenverkehr tauglich ist. Um eben jene Straßentauglichkeit hinsichtlich der Emissionswerte von Fahrzeugen festzustellen werden im Zuge der Abgasuntersuchung folgende Rahmenbedingungen überprüft:

  • Die Dichte von CO, CO2, HC, O2 und NO im Abgas des Fahrzeuges
  • Leitet das Verbrennungsluftverhältnis der Gemisch Zusammensetzung ab?
  • Die Ermittlung wie weit das Verbrennungsluftverhältnis vom Grenzwert 1 entfernt ist.

Die Überprüfung dieser Emissionsgrenzwerte erfolgt bei Neuwagen im Übrigen bereits vor der erstmaligen Zulassung für den Straßenverkehr im Werk des Herstellers und muss somit nicht mehr eigens vorgenommen werden. Bei Gebrauchtwagen oder Wagen die bereits für den Straßenverkehr zugelassen waren, erfolgt die regelmäßige Nachprüfung der Abgaswerte im Zuge der regelmäßigen Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Fahrzeuges, also im Zuge des „Pickerls“ oder der „HU“ genannten Hauptuntersuchung des Fahrzeuges.

Ablauf der Abgasuntersuchung im Zuge der Fahrzeugüberprüfung

Das Fahrzeug wird auf einen Rollstand gestellt und der sogenannte NEDC (New European Driving Cycle) abgefahren. Hierbei werden mithilfe einer Sonde die Abgaswerte gemessen und mit dem für den Typ des Fahrzeugs üblichen Werten verglichen. Im Detail werden hierbei folgende Aspekte überprüft bzw. ermittelt:

  • Entsprechen die Abgasemissionen des Fahrzeuges der typenentsprechenden Norm?
  • Entsprechen die Abgasemissionen den gesetzlichen Grenzwerten?
  • Liegen Defekte vor, die einen überhöhten Emissionswert erzeugen?

Entspricht der gemessene Wert der Norm und somit der gesetzlichen Grenzwerte, so ist der Abgastest bestanden. Übersteigen die gemessenen Werte jedoch die gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwerte, so ist die Erteilung / Erneuerung einer Zulassung zum Straßenverkehr nicht möglich und der bestehende Mangel muss erst behoben werden, um eine erneute Erteilung der Zulassung im Zuge einer Nachprüfung beantragen zu können.

Abgasmessgeräte Arten | Welche Arten von Abgastester gibt es?

Bedenkt man die durchaus unschönen Konsequenzen einer Zulassungsentziehung aufgrund überhöhter Emissionswerte, ist es durchaus verständlich, warum gerade Besitzer von älteren Fahrzeugen den Abgastest gerne vorab schon einmal durchführen möchten, um so abschätzen zu können, ob eine aufwendige Reparatur womöglich nötig sein könnte, um das Pickerl oder die AU auch für ein weiteres Jahr zu erhalten. Doch nicht jeder Abgastester ist für jedes Fahrzeug und somit für den privaten wie auch professionellen Einsatz geeignet. Aus diesem Grund werden Abgasmessgeräte grundsätzlich in zwei Arten unterteilt:

Genormte Abgasmessgeräte | Für den professionellen Einsatz konzipiert

Die mit Abstand wichtigste und somit auch meistgenutzte Art von Abgasmessgeräten sind sogenannte genormte Abgastester. Für den professionellen Einsatz in Werkstätten und den Fahrzeugbau konzipiert, verfügen genormte Abgasmessgeräte über Messfunktionen, die eine absolut aussagekräftige und exakte Bestimmung der Emissionswerte eines Fahrzeuges ermöglichen. Zudem verfügen diese Modelle in aller Regel über eine höchst effiziente Funktionsweise, wodurch nicht nur ein maximales Messspektrum, sondern zudem auch eine maximale Arbeitseffizienz ermöglicht wird. Genormte Abgasmesser verfügen somit über folgende primäre Eigenschaften:

  • Genormte Messfunktion
  • Maximales Funktionsspektrum
  • Sekundenschnelle Auswertung der Messergebnisse
  • Exportfunktion zur Bescheinigung der Messergebnisse

Genormte Abgasmessgeräte sind grundsätzlich für eine professionelle Abgasuntersuchung unverzichtbar. Im Zuge der Fahrzeugüberprüfung sind zum Beispiel nur Untersuchungen mit genormten Geräten zulässig und findet man nicht zuletzt aus diesem Grund in Werkstätten und bei Fahrzeugherstellern in der Regel hochwertige genormte Abgasmessstationen. Zudem sind genormte Abgastester in unterschiedlicher Bauweise erhältlich. Neben großen Standgeräten gibt es auch kompaktere Handgeräte, die ein Höchstmaß an Flexibilität hinsichtlich des Messstandrots ermöglichen.

Nicht genormte Abgasmessgeräte | Für den privaten Einsatz konzipiert

Die zweite Art der Abgastestmessgeräte, ist nicht genormt und für den privaten Einsatz konzipiert. Einfach in der Anwendung und grundsätzlich sehr gut verständlich im Prüfergebnis bieten diese Abgastester für den Eigengebrauch einen guten ersten Richtwert indem sie:

  • Die Möglichkeit bietet, die allgemeinen Abgaswerte eigenständig zu messen.
  • Eine erste allgemeine Diagnose der Abgasemissionen und möglicher Schäden am Kfz ermöglicht.

Jedoch sollte nicht vergessen werden, dass Abgastester für den Eigengebrauch weder genormt sind, noch umfassende Prüfergebnisse ausgeben. Eine detaillierte Auswertung aller relevanten Faktoren und deren exakter Bemessung ist in der Regel nur in geeichten Prüfstellen (zum Beispiel zugelassene Werkstätten) möglich. Dennoch bieten derartige Abgastestgeräte eine sinnvolle Möglichkeit einen ersten allgemeinen Check der Abgaswerte vorzunehmen. Denn grundsätzlich kann gesagt werden, dass Ergebnisse, die über der zulässigen Grenze liegen, in jedem Fall zu einem negativen Prüfergebnis am geeichten Prüfgerät führen werden. Eine Reparatur beziehungsweise gründliche Ursachensuche ist somit in jedem Fall gegeben und kann sich der Fahrzeugbesitzer entsprechend auf diese anfallenden Kosten vorbereiten.

Kaufratgeber | Darauf sollten Sie beim Kauf unbedingt achten!

Ganz gleich ob es die Restauration eines Oldtimers ist, oder schlicht weg nötige Reparaturmaßnahmen am eigenen KFZ oder Motorrad. Immer dann, wenn sie den Kauf eines Abgastesters in Betracht ziehen, sollten sie einige wichtige Aspekte beachten, um letztlich genau das Modell zu finden, dass ihren Anforderungen auch wirklich entspricht. Um die Entscheidung für Sie ein wenig leichter zu machen, haben wir uns auf die Suche nach den wichtigsten Kaufkriterien gemacht und diese für sie informativ aufbereitet.

Geeicht oder nicht geeicht | Welche Abgastester-Art soll es sein?

Grundsätzlich sollten Sie die Entscheidung für oder gegen ein Modell mit der Frage ob der Abgastester geeicht oder nicht geeicht sein soll beginnen. Denn abhängig davon, wofür sie das neue Abgasmessgerät benötigen, ist eine Eichung womöglich nötig. Achten Sie daher unbedingt auf Angaben der Hersteller, ob das Gerät geeicht ist und welchen Normen das Gerät entspricht. Diese Angaben zeigen ihnen, ob das Modell für den gewünschten Einsatz geeignet ist oder ob es das nicht ist.

Unser Rat …
Für den privaten Gebrauch zum Beispiel im Zuge der Vorbereitung eines Fahrzeuges auf die jährliche Fahrzeugüberprüfung, reichen oftmals nicht geeichte Geräte. Diese ergeben zwar keine absolut korrekten Messwerte, zeigen jedoch auf einfache und zudem günstige Art und Weise auf, wie die Messung der Emissionsgrenzwerte im Zuge der Fahrzeugüberprüfung voraussichtlich ausfallen wird.

Standgerät oder Handgerät | Wie soll die Messung vorgenommen werden?

Im nächsten Schritt der Auswahl sollten Sie sich für eine Bauweise entscheiden. Grundsätzlich stehen ihnen hierbei zwei Varianten zur Auswahl. Die Standvariante, bei der das Messgerät zumeist auf einem rollbaren Gestell montiert ist und sich somit problemfrei an den Wagen heranschieben lässt oder kompakte Handmodelle, bei denen die Messsonde über ein Kabel mit dem Handmesser verbunden ist.

Natürlich bieten Handgeräte den höchsten Arbeitskomfort, doch bedenken sie, dass diese Geräte in aller Regel nicht geeicht sind und eher für den groben Überblick über die Abgaswerte gedacht sind. Für aussagekräftige Ergebnisse sollte in jedem Fall ein Standgerät mit Eichung und entsprechendem Funktionsumfang gewählt werden!

Neuwertig oder gebraucht | Eine Entscheidung mit enormen Einsparpotenzial!

Die Vorteile mithilfe eines Abgastesters bereits im Vorfeld eine erste allgemeine Diagnose der Abgasemissionen vorzunehmen sind unbestritten und so ist die Anschaffung eines solchen Messgeräts sicherlich eine Überlegung wert. Doch nicht immer muss es direkt ein neuwertiges Gerät sein. Allem voran geeichten Geräte sind in der Anschaffung durchaus teuer und so kann die Überlegung ein Gerät gebraucht anzuschaffen, durchaus eine Überlegung wert sein. Denn Abgastester gibt es:

  • Neuwertig im Fachhandel (zum Beispiel Baumärkte, Autozubehörläden etc.)
  • Gebraucht im entsprechenden Fachhandel oder online im Internet

Wichtig bei der Anschaffung ist jedoch nicht allein der Artikelzustand, sondern vielmehr das Einsatzgebiet des Abgastesters. Immerhin gibt es Modelle für Motorräder, Nutzfahrzeuge, Oldtimer oder Autos unterschiedliche Modelle und so sollte man bei der Anschaffung darauf achten, das richtige Gerät zu wählen. Hat man das richtige Modell erst einmal gefunden ist die Anschaffung dann entweder Neuwertig im Fachhandel oder aber gebraucht über Inserate, Anzeigen oder sogenannte Auktionsbörsen möglich. Übrigens, bei derartigen Auktionen sind Preisnachlässe von bis zu 75 Prozent durchaus gängige Praxis, es lassen sich so also enorme Preisnachlässe erzielen, jedoch muss man hierbei in Kauf nehmen, dass weder ein Gewährleistung- noch ein Garantieanspruch besteht und im Falle von Defekten eine Reparatur nicht selten mit immens hohen Kosten verbunden sein könnte.

Unser Tipp …
Allem voran für den gelegentlichen Einsatz bietet es sich an, ein gebrauchtes Modell zu kaufen oder den Abgastester zu leihen. Hierbei besteht jedoch immer das Risiko nicht exakter Messungen. Bedenken Sie dies in jedem Fall!

Abgasmessgeräte im Test | Die beliebtesten Modelle im direkten Vergleich!

Ob nun für die Vorbereitung zur jährlichen Fahrzeugüberprüfung oder als unverzichtbares Werkzeug für allerlei Bastelarbeiten am eigenen Auto oder Motorrad. Abgasmessgeräte sind eine praktische Möglichkeit den Emissionswert eines Fahrzeuges bereits vorab selbst zu überprüfen. Doch mit welchem Gerät lassen sich die Abgase am besten bewerten und muss es immer gleich ein Gerät für mehrere Tausend Euro sein? Wir haben uns für sie auf die Suche nach den beliebtesten und besten Modellen für den privaten und semiprofessionellen Bereich gemacht und das sind sie, die beliebtesten Abgasmessgeräte im direkten Vergleich.

Gunson G4125 digitaler Abgastester

Gunson G4125 digitaler Abgastester

Der erste Abgastester für den Eigengebrauch, welchen wir Ihnen aufgrund seiner Besonderheiten und natürlich den Kundenrezessionen im Internet in unserem Vergleich vorstellen möchten, ist der G4125 digitale Abgastester der Marke Gunson, der im gut sortierten Fachhandel wie auch online im Internet für einen Kaufpreis ab 150,00 Euro erworben werden kann.

Bei diesem Modell handelt es sich um ein nicht geeichtes Gerät für den privaten Gebrauch mit einem Messspektrum das für Kohlenstoffmonoxid ausgelegt ist und mit einer Messgenauigkeit von rund 0,5 Prozent durchaus zufriedenstellende Messergebnisse ermöglicht. Manuell einstellbar und sogar zum Einstellen von Vergasern nutzbar weiß dieses Gerät mit einem guten Basisfunktionsspektrum wie auch einem einfachen Handling zu überzeugen. Einzig die zum Teil schwankenden Messergebnisse stören so manches Mal. Dennoch bietet dieses Modell ein wirklich gutes Preis-Leitungs-Verhältnis, denn für einen Kaufpreis von gerade einmal 150,00 Euro kann man wahrlich nicht mehr erwarten für und für den ersten Überblick über die Emissionswerte ist das Leistungsspektrum absolut ausreichend.

VorteileNachteile
  • Marke Gunson
  • Digitales Abgasmessgerät
  • Messgenauigkeit 0,5%
  • Messspektrum: CO
  • Manuell einstellbar
  • Nicht geeichtes Gerät
  • z.T. schwankende Messergebnisse

 

Testo Abgasmessgerät 330i

Testo Abgasmessgerät 330i

Das zweite Abgastestgerät, welches wir Ihnen aufgrund seiner Produkteigenschaften im Zuge unseres direkten Vergleichs näher vorstellen möchten, ist das 330 i Abgasmessgerät der Marke Testo, welches im gut sortierten Fachhandel für Messtechnik wie auch in ausgewählten Onlineshops im Internet für einen durchschnittlichen Kaufpreis von rund 1.900,00 Euro erworben werden kann.

Bei diesem hochwertigen Modell aus dem Segment der professionellen Abgasmessgeräte handelt es sich um ein kompaktes Gerät, welches in jeder Werkstatt gute und zuverlässige Abgasuntersuchungen ermöglicht. Mit einem Eigengewicht von rund 1,63 Kilogramm mag es sicherlich kein Leichtgewicht sein, doch das vergleichsweise hohe Eigengewicht ermöglicht auch eine zuverlässige Messung wenn das Modell nicht gesondert fixiert wurde. Zudem ermöglicht das 330i Abgasmessgerät der Marke Testo Problemfrei die vollumfängliche Untersuchung der Abgase eines Fahrzeuges und das für nahezu alle Arten von Fahrzeugen. Für den privaten Gebrauch würde sich dieses Modell natürlich auch eigenen, doch bei Anschaffungskosten von 1.900,00 Euro ist dies wohl letztlich nur empfehlenswert, wenn regelmäßig zuverlässige Abgasuntersuchungen nötig sind.

Alles in allem bietet die Marke Testo mit dem Abgasmessgerät 330i jedoch in jedem Fall ein hochwertiges und empfehlenswertes Einstiegsmodell aus dem Segment der Abgasuntersuchungsmessgeräte, dass trotz – für den Laien durchaus relevanten – Detailinformationen einen wirklich empfehlenswerten Abgastester der im direkten Vergleich durchaus zu überzeugen wusste.

VorteileNachteile
  • Marke Testo
  • Messspektrum: CO, O2, NO
  • Kompakte Bauweise
  • Kompaktes Messmodul
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Eigengewicht 1,36 Kg

 

Dräger Abgasmessgerät Set

Dräger Abgasmessgerät Set

Das letzte Abgasmessermodell, welches wir ihnen aufgrund seines enormen Funktionsspektrums wie auch der hochwertigen Verarbeitung in unserem direkten Vergleich vorstellen möchten, ist das FG7000 Abgasmessgerät im Set mit der Kleinschmiedt Magnet Smartphone Halterung, welches im gut sortierten Fachhandel wie auch online im Internet für einen durchschnittlichen Kaufpreis von 2.000,00 Euro erworben werden kann.

Bei diesem modernen Messgerät handelt es sich um einen Abgastester für den privaten wie auch semiprofessionellen Einsatz aus dem oberen Preissegment, der auf den ersten Blick durchaus mit einer kompakten und hochwertigen Verarbeitung zu überzeugen weiß. In Form eines praktischen Handmessers gestaltet, bietet dieses Gerät jedoch weit mehr als eine moderne Optik und eine platzsparsame Bauweise. Denn mit diesem Modell sind Messungen von Sauerstoff, Kohlenmonoxyd, Stickstoffmonoxid, Verbrennungslufttemperatur, Abgastemperatur, Feinstzug, Feinzug und Differenzdruck möglich. Zudem kann dieses Modell problemfrei für die qA-Mittelwertsmessung herangezogen werden. Dank Farb-Touchscreen und modernem App-Look ist die Bedienung an sich auch denkbar einfach. Einzig der enorme Leitungsumfang verwirrt im ersten Augenblick und erfordert allem voran bei unerfahrenen Anwendern einen genaueren Blick in die natürlich inkludierte Bedienungsanleitung. Abgerundet wird das wirklich hochwertige Leistungspaket mit einer Speichermöglichkeit für Messwerte inkl. zugehöriger Email-Funktion und Nutzungsmöglichkeit zur Fernmessung im Zuge der mitgelieferten Träger-App. So lassen sich Messungen selbst an schwer zugänglichen Stellen problemfrei via Bluetooth vornehmen.

Alles in allem weiß das Dräger Abgasmessgerät Set trotz hoher Anschaffungskosten auf voller Bandbreite zu überzeugen. Für nahezu alle Fahrzeugarten geeignet, zudem geeicht und mit allen wichtigen Messfunktionen ausgestattet lässt dieser Abgastester absolut keine Wünsche offen und das weder im privaten noch im professionellen Einsatz.

VorteileNachteile
  • Marke Dräger
  • Moderner Hand-Abgastester
  • Umfangreiches Zubehör
  • Entspricht EN 50379
  • Inkl. Farb-Touchscreen
  • Inkl. Smartphone Halter
  • Als Träger-App zur Ferndiagnose nutzbar
  • Zur Messung von Sauerstoff, Kohlenmonoxyd, Stickstoffmonoxid, Verbrennungslufttemperatur, Abgastemperatur, Feinstzug, Feinzug und Differenzdruck
  • Komplexes Messspektrum
  • Erhöhte Anschaffungskosten

 

Unser Fazit | Für Bastler und Werkstätten sind Abgastester einfach unverzichtbar!

Abgasuntersuchung

Die Abgasuntersuchung ermöglicht wichtige Rückschlüsse auf die Emissionswerte eines Fahrzeugs.© Adobe Stock: corepics – 94879731

Ob nun für Motorräder, Autos oder Nutzfahrzeuge. Ob für Bastler oder all jene, die keine bösen Überraschungen im Zuge der Fahrzeugüberprüfung erleben wollen. Der Abgastester ist in der heutigen Zeit ein nahezu unverzichtbares Messgerät, wenn es gilt ein Fahrzeug im optimalen Zustand zu behalten und dank der breiten Bandbreite an unterschiedlichsten Modellen für Fahrzeuge aller Art, ist die Anschaffung eines solchen speziellen Messgeräts längst keine unmögliche Herausforderung mehr.

Ø Preis157,90€1.895,04€2.062,30€
MarkeGunsonTestoDräger
geeichtes Gerät?keine Angabekeine Angabeja
MessspektrumCOCO, O2, NOCO, O2, NO
Profi Einsatz möglich?bedingtbedingtja

Doch Vorsicht. Vor dem Kauf eines Abgasmessgeräts sollten wichtige Aspekte bedacht werden. Denn so alltäglich der Einsatz dieser Messgeräte auch im Bereich der privaten Fahrzeugwartung geworden sein mag, es handelt sich bei diesem Gerät noch immer um ein präzises Messgerät, dass entsprechend qualitativ hochwertig sein soll. Zu günstige Modelle sind hierbei schlicht weg eine Wahl bei der man an der falschen Stelle gespart hat. Hat man sich jedoch für ein hochwertiges Modell entschieden, lassen sich bitterböse Überraschungen bei der Fahrzeugüberprüfung leicht vermeiden. Denn dank dieser Geräte kennt man dank einer einfachen Abgasmessung die Emissionswerte seines Fahrzeuges und muss nicht zitternd auf das Ergebnis der Werkstatt oder des TÜVs warten.

Abgastester im Test – Abgastest bei KFZ & Motorrad
4.2 (84%) 10 vote[s]